ab 150 € Versandkostenfrei (innerhalb D)

Begehbares Glas für mehr Transparenz und Eleganz im Alltag

RSS
Begehbares Glas für mehr Transparenz und Eleganz im Alltag

Eine Brücke in schwindelerregender Höhe: 360 Meter über dem Erdboden und über 400 Meter lang, da kann es Besuchern mit Höhenangst schon mal mulmig werden. Die bekannte Glasbrücke Zhangjiajie in der chinesischen Wulingyuan-Landschaft ist seit 2016 eine beliebte Attraktion und wird jährlich von tausenden Touristen überquert.

Doch nicht nur im Urlaub lädt uns der transparente Baustoff zum Genießen und manchmal auch zu einem kleinen Abenteuer ein. Glas ist ein modernes Stilelement, das in vielen städtischen Bauwerken und Gebäuden, aber auch immer mehr Eigenheimen eingesetzt wird. 

In Form von Glasfassaden oder aber als begehbare Stege über Lichtschächten, als Glasdach oder für ein helles, stilvolles Treppenhaus findet das Material Verwendung. So hat Glas seinen eigenen Platz in der Liste von Designelementen, die auch den eigenen vier Wänden Transparenz und Eleganz verleiht.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie begehbares Glas im Eigenheim einsetzen können, wie stark es für unterschiedliche Einsatzbereiche sein muss und was es bei der Montage zu beachten gilt.

Die Vorteile von begehbarem Glas

Doch bevor wir in die Materie einsteigen, sollten wir eine Frage aus dem Weg schaffen: Warum sollte ich mich für begehbares Glas anstelle von Holz, Metall oder Stein entscheiden?

1. Glas ist lichtdurchlässig

Einen klaren Vorteil bietet die Lichtdurchlässigkeit, die für mehr Helligkeit im Raum sorgt. Darüber hinaus ist Glas hitzebeständig sowie geruchsneutral und ein perfekter elektrischer Isolator.

2. Glas verändert seine feine Oberfläche nicht durch äußere Einflüsse

Im Gegensatz zu anderen Baustoffen wird die feine Oberflächenstruktur von Glas nicht durch äußere Einflüsse beeinflusst. Seine Resistenz gegen UV-Strahlung und viele natürliche, chemische Reaktionen schützt das Bauelement außerdem vor Verfärbungen und Verformungen, was insbesondere an höher liegenden Einsatzorten für mehr Sicherheit sorgt.

3. Glas muss nicht aufwendig instand gehalten werden

Sie müssen begehbares Glas weder regelmäßig streichen noch anderen, aufwendigen Behandlungen unterziehen. Man könnte sagen, es ist nahezu wartungsfrei, seine Oberfläche ist abriebfest und leicht zu reinigen – eine pflegeleichte Alternative zu Holz und Metall.

4. Glas ist gut kombinierbar

Soll die Treppe nicht aus reinen Glasbausteinen bestehen, ist das kein Problem: Glas ist hervorragend mit anderen Materialien kombinierbar. Ihre neuen Glastreppenstufen können Sie auf eine vorhandene Holzkonstruktion oder eine Treppe aus Metall oder Stein montieren.

    Treppenstufen aus Glas – Glas Star

    Glas lässt sich in Halterungen jeglichen Materials einbauen.

    Von der Lichtschachtabdeckung bis zum Glasdach: Wo kann ich begehbares Glas einsetzen?

    Um festzustellen, welches Glas hermuss, muss natürlich zunächst festgelegt werden, wo die begehbare Verglasung angebracht wird. 

    Neben begehbaren Glasdächern, Balkonverglasungen oder Oberlichtern, können auch großflächige Galerien aus begehbarem Glas angefertigt werden. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

    Wünschen Sie sich mehr Licht im Innenraum, können Sie Beispielsweise Ihre bestehende Treppe aufwerten, indem Sie einfach die alten Holzstufen durch Glasstufen ersetzen. Auch gläserne Lichtschachtabdeckungen oder Bodeneinsätze aus Glas lassen sich in jedem Zuhause schnell realisieren. 

    Tipp: In Fußböden oder im Terrassenboden können Glaseinsätze Licht in untere Etagen transportieren. So lässt sich der Sternenhimmel auch von zu Hause aus bestaunen.

    Welches Glas ist für eine Begehung geeignet?

    Ihr Projekt bestimmt die Glaskategorie, die Sie einsetzen sollten. Es gibt die einfache Glasscheibe, die meistens in Fenstern verwendet wird, aber auch betretbares Glas. Während auf dem Glas eines Fensters am besten niemand seine Fußabdrücke hinterlässt, hält betretbares Glas, wie es beispielsweise für Vordächer verwendet wird, ein paar Schritte aus, die hin und wieder nötig sind, um es zu reinigen.

    Für Fußböden, Treppen, Lichtschachtabdeckungen und Galerien ist begehbares Glas die richtige Alternative. Dieses, für die regelmäßige Belastung durch Personen geeignete Glas wird in speziellen Verfahren hergestellt und ist daher besonders sicher. Es handelt sich hierbei um sogenanntes Verbundsicherheitsglas (VSG). 

    Tipp: Wenn Sie mehr über Verbundsicherheitsglas erfahren möchten, lesen Sie unseren Beitrag: „Der große Glas-Guide: alles über Verbundsicherheitsglas (VSG).“

    Die für den Verbund von begehbarem Glas verwendete PVB-Folie ist standardmäßig klar und durchsichtig. Ebenso ist es jedoch möglich matte oder auch farbige Folien einzubinden. Je nach Einsatz- oder Gestaltungswunsch entstehen so gezielte Farb- und Lichteffekte, die aber keine Auswirkungen auf die Sicherheit des begehbaren Glases haben.

    Wie stark muss begehbares Glas sein?

    Damit das begehbare Glas Belastung von Personen standhält, werden unterschiedliche Flachgläser für das VSG verwendet. Kombiniert werden hierbei Floatglas, ESG (Einscheibensicherheitsglas) und TVG (Teilvorgespanntes Glas). Dabei handelt es sich um spezielle Glasarten, die eine hohe Leistungsfähig aufweisen und unempfindlicher gegen Verkratzen sind als herkömmliches Glas.

    Je mehr Schichten miteinander verbunden werden, umso höher ist die Bruchfestigkeit der begehbaren Glasscheibe. Durch die Einbindung einer reißfesten PVB-Folie in jede einzelne Schicht des Verbundes hält das Verbundglas selbst bei einem Bruch zusammen. Das Verletzungsrisiko wird somit selbst bei einer Beschädigung des Glases minimiert, da es nicht wie einfaches Fensterglas zersplittert.

    Hinweis: Die Tragfähigkeit von begehbarem Glas bleibt mindestens 30 Minuten nach seiner Beschädigung weiterhin bestehen. So kann es im Fall der Fälle sicher evakuiert werden. Allerdings kommt dies nur sehr selten vor, da es sich bei dieser Glasart um eine besonders stabile Variante handelt. 

    Die richtige Glasstärke wählen

    Wie stark das Glas tatsächlich sein muss, ist von ihrer Beanspruchung abhängig. Bei einzelnen Treppenstufen oder einer begehbaren Lichtschachtabdeckung ist dies anders als bei Bodenverglasungen oder Laufstegen aus Glas. Grundsätzlich gilt: Je größer die Fläche, umso höher die Belastung. Entsprechend stark muss das Verbundsicherheitsglas hergestellt sein.

    In der Regel liegt die Stärke bei mindestens drei bis acht Zentimetern. Ab einer Stärke von 2,5 Zentimetern wird auch von Panzerglas gesprochen. Die enorme Belastbarkeit von diesem begehbarem Glas kann bis zu 500 Kilogramm pro Quadratmeter betragen. 

    Die tatsächlich benötigte Stärke der begehbaren Glasscheibe ergibt sich aus einer statischen Bemessung, die von Angaben wie Anforderung, Spannweite und Größe der Fläche bestimmt wird. Daher sollte begehbares Glas immer nach Maß bestellt und gefertigt werden. Lassen Sie sich gerne von ihrem Glas-Partner beraten oder nutzen Sie einen Konfigurator für begehbares Glas.

    Was muss bei der Montage beachtet werden?

    Bevor Sie mit der Montage beginnen, sollten Sie zunächst das nötige Werkzeug und Zubehör, wie einen Saugheber, zur Hand haben. Je nachdem, für welchen Zweck Ihr begehbares Glas eingebaut werden soll, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Befestigung. Sie können es kleben, mithilfe von Profilen und Klemmschienen verlegen oder anschrauben.

    - Kleben von Glas

    Diese Methode empfiehlt sich nicht für transparentes und klares Glas, da der Klebstoff sichtbar bleibt. Für den Einsatz von mattem oder dunklem Glas, zum Beispiel als Bodenfliese, ist das Kleben jedoch sinnvoll. Allerdings sollte hierfür ein Spezialkleber verwendet werden, der die PVB-Folie nicht angreift.

    - Verlegung mit Profilen und Klemmschienen

    Der Einbau in Verlegeprofile und Klemmschienen ist bei großen Flächen wie Fußböden, Dächern oder auch Lichtschachtabdeckungen möglich. Beim Einbau sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Glasscheibe umlaufend, mit mindestens 30 bis 35 Millimetern, aufliegt und keine Spannung durch zu enges Anliegen an den Seiten entsteht.

    - Befestigung mit Schrauben

    Diese Methode bietet sich zum Beispiel für Treppenstufen aus Glas an. Allerdings sollte Glas nicht direkt auf Metall aufliegen. Daher sollten Sie Silikonunterlagen oder Unterleggummis als Zwischenpuffer verwenden.

    Glasbrücke mit stabiler Unterkonstruktion – Glas StarBegehbares Glas muss eine stabile Unterkonstruktion besitzen.

    Für das kleine Abenteuer oder einfach für mehr Licht und moderne Eleganz

    Ob Sie den kleinen Nervenkitzel für Ihr Eigenheim suchen oder einfach mehr Transparenz und Eleganz in Ihre eigenen vier Wände bringen möchten: Begehbares Glas ist vielseitig einsetzbar und verleiht sowohl Innenräumen als auch Außenbereichen lebhafte Akzente. 

    Mit einem kompetenten Service-Team an Ihrer Seite und ein paar eigenen Handgriffen ist die neue Glaskonstruktion schnell ausgewählt und installiert. Probieren Sie es selbst aus und werten Sie Ihr Zuhause mit begehbaren Glaselementen auf. 

     

    Titelbild von Christopher Burns. Weitere Bilder von Luca Bravo und Andy Holmes.

     

    Hannah Doths Online Redakteurin bei inara schreibt

    Über die Redaktion:

    Hannah Doths ist Onlineredakteurin bei inara schreibt. Texte mit Aussagekraft sind ihr Spezialgebiet. Mit Adleraugen macht sie jeden noch so kleinen Fehler ausfindig und garantiert Qualität mit einem einzigartigen Twist.

    Vorheriger Artikel Nächster Artikel

    • inara schreibt