ab 150 € Versandkostenfrei (innerhalb D)

Glas reinigen: Mit diesen Tipps werden Ihre Fenster streifenfrei sauber

RSS
Glas reinigen: Mit diesen Tipps werden Ihre Fenster streifenfrei sauber

Das Putzen der Fenster landet bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INNOFACT regelmäßig auf den unrühmlichen letzten Plätzen, wenn es darum geht, welche Haushaltsaufgaben bei Frauen und Männern am beliebtesten sind. Dagegen gaben rund 42 Prozent der Befragten an, beim Kochen sogar zu entspannen. Beim Reinigen der Scheiben hingegen schaffen dies nur rund zwei Prozent der Studienteilnehmer. 

Woran könnte das liegen? Glasscheiben wirken im Gegensatz zu einer leckeren gekochten Mahlzeit häufig undankbar und belohnen uns nach getaner Arbeit oft nicht mit einem prachtvollen Glanz, sondern sind von Streifen und Schlieren gezeichnet. Mit der richtigen Technik und geeigneten Hilfsmitteln zur Glasreinigung lässt sich das jedoch ändern. So wird auch das Fenster putzen zu einer entspannenden Tätigkeit. 

Damit Ihnen Ihre Glasflächen künftig entgegenstrahlen, haben wir in diesem Artikel die folgenden W-Fragen rund um das Thema Glasreinigung zusammengestellt:

  • Womit? – Die richtigen Hilfsmittel zur Glasreinigung
  • Was? – Spezialbehandlung von Terrassenüberdachung, Duschkabine & Co. 
  • Wann? – Der beste Zeitpunkt für eine Fensterreinigung
  • Wie? – So werden Ihre Fenster Schritt-für-Schritt wieder glasklar
  • Fazit: Durch richtige Reinigung und Pflege erhalten Sie die Qualität Ihrer Glasprodukte

 

Womit? – Die richtigen Hilfsmittel zur Glasreinigung

Wasser, Reinigungsmittel, Putzlappen – um Glas richtig zu reinigen, brauchen Sie nicht viel. Was allerdings wichtig ist, ist die Auswahl der passenden Reinigungsmittel. Sie sollten darauf achten, dass sie nicht alkalisch sind und keine Säuren, Chlor, Fluorid oder Scheuerpartikel enthalten, da sonst die Oberfläche des Glases angegriffen wird. 

Außer den handelsüblichen Produkten sind zum Glas reinigen auch „Hausmittel“ wie Essig und Zitronensaft gegen hartnäckige Kalkreste hilfreich. Zudem können Spiritus und Soda verwendet werden, um Fettablagerungen zu entfernen.

Schmutziges Glas – Glas Star

Stark verschmutzte Fenster brauchen eine Spezialbehandlung.

 

Geht es um die Auswahl der Schwämme und Lappen, die Sie für die Reinigung verwenden, sollten Sie darauf achten, dass sie keine rauen Oberflächen aufweisen, die das Glas zerkratzen könnten. Hier eignen sich Mikrofaser- und Baumwollprodukte aller Art oder auch ein klassisches Fensterleder.

Ein Abzieher mit einer Gummilippe ist ein gutes zusätzliches Hilfsmittel, das ein schnelles und sauberes Arbeiten ermöglicht. Wichtig ist dabei, dass er nach jeder „Bahn“ kurz mit einem Tuch abgewischt wird. Ansonsten droht nicht nur eine unansehnliche Schlierenbildung, sondern es können durch mitgezogene Schmutzpartikel kleine Kratzer in der Glasscheibe entstehen.

Mit diesen Hilfsmitteln lassen sich ESG, VSG oder Spiegel aus Kristallglas effektiv reinigen. Um spezielle Gläser wie Duschkabinen zu säubern, können durchaus weitere Reinigungsmittel und zusätzliches Equipment zum Einsatz kommen.

 

Was? – Spezialbehandlung von Terrassenüberdachung, Duschkabine & Co. 

Spezielle Glasprodukte und besondere Arten von Glas benötigen eine spezielle Pflege. So ist zum Beispiel bei der Reinigung einer Terrassenüberdachung ein Schrubber mit einer Teleskopstange hilfreich, um Laub, Vogelkot und andere Verschmutzungen zu entfernen. Moos auf dem gläsernen Terrassendach lässt sich besonders gut mit einem alkalischen Reiniger entfernen, der einer Neubildung vorbeugt.

Haben Sie eine Duschkabine aus Glas, sollten Sie nach jeder Benutzung mit einem Abzieher die Wasserreste vollständig entfernen. Wenn Sie darauf verzichten, werden nach einiger Zeit lästige Kalkablagerungen zu sehen sein.

Auch wenn die Oberfläche des Glases besonders verarbeitet oder veredelt wurde, ist bei der Reinigung Vorsicht geboten. Mattes Milchglas reinigen Sie am besten mit destilliertem Wasser, damit der trübe Effekt gut erhalten bleibt. Bei Glas mit Maserungen oder Strukturen auf der Oberfläche hilft es, wenn Sie den Glasreiniger länger einwirken lassen. Bei hartnäckigem Schmutz können Sie mit einer weichen Bürste oder einem nassen Wattestäbchen nachhelfen. 

Tipp: Gegen den Kalk- und Salzbelag auf blinden Gläsern, also milchigen Gläsern, hilft ein Schuss Essig im Putzwasser. Alternativ können Sie Hausmittel wie Speiseöl oder in Regenwasser getauchte Brennnesseln verwenden und die Gläser damit abreiben. Danach können Sie die Glasflächen wie gewohnt mit Wasser und Reinigungsmittel putzen. 

 

Wann? – Der beste Zeitpunkt für eine Fensterreinigung

Hohe Temperaturen und Sonnenlicht sind beim Fenster putzen eher hinderlich, da so der dünne Film aus Wasser und Reinigungsmittel zu schnell trocknet. Wenn sich die Fensterreinigung nicht aufschieben lässt, muss bei gutem Wetter daher schneller gearbeitet werden, damit keine Schlieren entstehen. 

Wollen Sie ein perfektes Ergebnis ist es sinnvoll, einen kühleren, trockenen Tag abzuwarten und direkte Sonneneinstrahlung zu meiden. Warten Sie je nach Ausrichtung der Fenster mit der Glasreinigung, bis die Sonne weitergezogen ist, so ersparen Sie sich das lästige Nachbehandeln der Schlieren.

Im Frühjahr und im Herbst sind die Bedingungen am geeignetsten für einen Fensterputz. Insbesondere der April bietet sich für einen Frühjahrsputz der Scheiben an, weil zu dieser Zeit der extreme Pollenflug bereits vorbei ist. 

Im Herbst ist das Ende des Oktober ein guter Zeitpunkt, den Verschmutzungen der Sommermonate auf den Leib zu rücken. Dann sind die Herbststürme vorbeigezogen, das Laub gefallen und die Insekten in der Winterruhe. 

 

Wie? – So werden Ihre Fenster Schritt-für-Schritt glasklar

Fensterputzer bei der Arbeit – Glas Star

Mit unseren Tipps putzen Sie bald Ihre Fenster wie ein Profi.

 

Nun wissen Sie, wann Sie sich am besten an den Fensterputz machen sollten und welche Hilfsmittel Sie dabei nutzen sollten. Doch damit Ihre Fenster nach dem nächsten Frühjahrs- oder Herbstputz auch wirklich streifenfrei erstrahlen, erfahren Sie nun in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie sie bei der Reinigung vorgehen sollten.

Das Prinzip der Glasreinigung ist dabei auf alle Glasprodukte anwendbar, egal ob Glasscheiben, Glastische oder Glasrückwände. 

Schritt 1: Entfernen Sie mit einem Handkehrer erst grob den vorhandenen Staub, Spinnweben und andere Verschmutzungen von der Fensterscheibe und dem Rahmen. Die Schmutzpartikel werden sonst später mit dem nassen Schwamm auf den Scheiben verteilt, können die Glasoberfläche verkratzen und erschweren die Fensterreinigung unnötig.

Schritt 2: Gehen Sie immer von außen nach innen vor. Wischen Sie im nächsten Schritt den Fensterrahmen mit einem feuchten Tuch und dem gewählten Glasreiniger gut ab und bereiten Sie die Fläche so für die richtige Reinigung vor. Denn sonst droht auch hier, dass Sie den Schmutz einfach weiter auf der Glasscheibe verteilen.

Schritt 3: Bei starken Verschmutzungen, wie zum Beispiel durch Vogelkot, behandeln Sie die entsprechenden Stellen vor. Wenn einfaches Abwischen mit dem Schwamm nicht ausreicht, lassen Sie dem Putzmittel etwas Zeit zum Einweichen und wiederholen Sie die Behandlung der Stellen gegebenenfalls.

Tipp: Wenn bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen auch Einweichen nicht ausreicht, können Sie einen Ceranfeld-Schaber einsetzen, um Fremdkörper restlos zu entfernen. Gehen Sie dabei vorsichtig vor und bearbeiten Sie nur die Schmutzpartikel, nicht die Glasfläche.

Schritt 4: Reinigen Sie nun die Fensterrahmen und Glasscheiben von oben nach unten gründlich mit einem nassen Schwamm oder Tuch und Ihrem gewählten Glasreiniger. Das Reinigungsmittel kann entweder aufgesprüht werden oder Sie verwenden einen Putzeimer mit einer Mischung aus Wasser und einem Spritzer Glasreiniger, je nach Verschmutzungsgrad Ihrer Fenster. Wichtig ist dabei, das Wasser regelmäßig auszutauschen.

Schritt 5: Entfernen Sie die Flüssigkeit auf der Glasscheibe danach entweder mit einem Abzieher oder einem mit klarem Wasser befeuchteten Tuch. Je nach Verschmutzungsgrad Schritt 4 und 5 muss auch dieser Schritt mehrfach wiederholt werden.

Wichtig: Spülen Sie die Tücher und Schwämme für das Reinigen von Glas regelmäßig aus und arbeiten Sie mit möglichst sauberen Tüchern.

Schritt 6: Nun geht es an das glanzvolle Finish: das Polieren und Entfernen von Schlieren. Dafür können Sie ein trockenes Baumwoll- oder Mikrofasertuch verwenden. Auch Zeitungspapier wird hier häufig als Hausmittel empfohlen, doch die Druckerschwärze kann, vor allem auf hellen Fensterrahmen unschöne Spuren hinterlassen. Als Alternative eignen sich zum Beispieleinfaches, unbedrucktes Seidenpapier oder eine ausrangierte Damenstrumpfhose.

 

Durch richtige Reinigung und Pflege erhalten Sie die Qualität Ihrer Glasprodukte

Fenster putzen entspannend zu finden, ist vielleicht etwas zu viel verlangt. Mit den richtigen Hilfsmitteln und Kniffen können Sie sich das Reinigen von Glas jedoch deutlich erleichtern und haben so – wenn nicht bei der Arbeit selbst – hinterher Freude an dem streifenfreien und strahlenden Ergebnis.

 

Titelbild von Jeshoots. Weitere Bidler von Danny Müller und Nuno Silver. 

 

Hannah Doths Online Redakteurin bei inara schreibt

Über die Redaktion:

Hannah Doths ist Onlineredakteurin bei inara schreibt. Texte mit Aussagekraft sind ihr Spezialgebiet. Mit Adleraugen macht sie jeden noch so kleinen Fehler ausfindig und garantiert Qualität mit einem einzigartigen Twist.

 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

  • inara schreibt