Ab 150 € Versandkostenfrei (D + NL)

Stilvoll geschützt: Vordächer aus Glas

RSS
Stilvoll geschützt: Vordächer aus Glas

  

Deutschlandweit fielen im Jahr 2020 im Durchschnitt 710 Liter Regen pro Quadratmeter (Statista). Da ist es besonders ärgerlich, wenn ein Großteil dieser Wassermenge gerade dann vom Himmel fällt, wenn Sie mit vollen Einkaufstüten vor der Haustüre stehen und mal wieder in der Tasche nach dem Schlüssel suchen müssen. Vordächer sind der Garant dafür, dass Sie jederzeit trockenen Fußes ins Haus gelangen und auch die Haustür vor der Witterung geschützt ist.

 Glasvordach mit Zugstangen

 

In diesem Beitrag erfahren Sie, welche wichtigen Funktionen ein Vordach über der Hauseingangstüre übernimmt, aus welchen Arten von Eingangsüberdachungen Sie wählen können und ob Sie Ihr Vordach sogar selbst montieren können.

 

Was ist ein Vordach?

Wie genau sieht dieses Schutzschild aus, das uns vor Sturm und Gewitter bewahrt? Ein Vordach ist ein Schutzdach, das meist an der Front eines Hauses über der Haustür angebracht ist – etwa in Höhe der Decke des Erdgeschosses. Vordächer gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und aus diversen Materialien. Für welche Variante und Maße Sie sich entscheiden, hängt von den Gegebenheiten Ihres Wohngebäudes ab. Es sollte beispielsweise auch bedacht werden, dass der Briefkasten, falls er an der Hauswand angebracht ist, auch überdacht werden sollte. Daher empfiehlt sich ein größeres Haustür-Vordach.

 

Diese Arten von Vordächern gibt es

Vordächer gibt es in unterschiedlichen Stilen und Formen, die Sie ganz nach Ihrem Geschmack aussuchen können. Folgende Materialien stehen Ihnen für Ihren neuen Beschützer zur Auswahl:

 

Vordach aus Holz: Der klassisch-rustikale Werkstoff passt zu vielen Häusern, kommt aber meist zum Einsatz, wenn andere Elemente wie Türen, Fenster oder auch das Carport ebenfalls aus Holz gefertigt sind. Seine Stabilität und einfache Verarbeitung stehen dem vergleichsweise hohen Pflegeaufwand gegenüber.

 

Vordächer aus Metall sind modern und passen zu unterschiedlichen Architekturstilen. Dank Pulverbeschichtung kann die Farbe der Überdachung aus einer breiten Farbpalette gewählt werden. Aluminium beispielsweise ist darüber hinaus trotz seiner Leichtigkeit belastbar und witterungsbeständig sowie pflegeleicht.

 

Vordächer aus Glas sind schlicht, elegant und fluten den Eingangsbereich mit viel Licht. Die Glas Vordächer von Glas Star sind dabei aus Verbund-Sicherheitsglas gefertigt und sind aufgrund ihrer Stoßfestigkeit ideal für den Außenbereich. Die Grundkonstruktion aus Edelstahl unterstreicht die elegante Glasoptik und ist ebenfalls langlebig und witterungsbeständig. Zudem können Sie anders als Holzvordächer besonders einfach gereinigt werden.

 

Glasvordach Schwertträger 

 

Warum ist eine Eingangsüberdachung sinnvoll?

Halten wir fest: Das Vordach ist ein Alleskönner. Vor allem in den kalten Jahreszeiten sind Gäste und Bewohner gut vor plötzlichen Regenschauern geschützt. Damit sind die Superkräfte des Vordaches aber nicht begrenzt: Die Eingangsüberdachung sorgt als Übergangszone dafür, dass bei schlechtem Wetter Feuchtigkeit nicht direkt ins Haus gelangen kann, wenn die Haustür geöffnet wird.

 

Rutschgefahr bei Schnee und Eis? Gibt es nicht: Da unter dem Vordach Eingangsbereich und Treppenstufen trocken bleiben, bildet sich im Winter keine rutschige Eisschicht.

 

Ein Vordach selbst bauen – geht das?

Während eine Konstruktion aus Holz gegebenenfalls in Eigenregie errichtet werden kann, ist der komplett eigenständige Bau eines Vordaches aus robusten Materialien wie Edelstahl oder Glas schwierig.

 

Insbesondere da die Eingangsüberdachung nicht nur korrekt hinsichtlich Statik und Entwässerung befestigt sein, sondern auch größere Lasten durch Schnee oder Wind aushalten muss. Die Kräfte, die durch große Mengen Schnee beziehungsweise starken Wind wirken, werden meist unterschätzt. Aus diesem Grund sollten Sie sicherheitshalber einen Statiker hinzuziehen, um Ihr Projekt optimal abzusichern.

 

Damit der Spaß am Selbstbauen jedoch nicht zu kurz kommt, können Sie auch auf Komplett-Sets für freitragende Glas-Vordächer zurückgreifen. Dies sorgt dafür, dass das Vordach den statischen Anforderungen entspricht. Mit Wand-Befestigungsschrauben kann das Glasvordach ganz einfach angebracht werden.

Glas Star bietet diverse Maße an vorgefertigten Glasvordächern, die freitragend oder mit Schwertträgern oder Zugstangen an der Hausmauer befestigt sind. Auch kann mit unserem Glasvordach Konfigurator ein individuelles Produkt erstellt werden.

 

Braucht man für ein Vordach eine Baugenehmigung?

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Vordach selbst zu bauen, ist die Frage nach einer eventuell nötigen Baugenehmigung von zentraler Bedeutung. Allerdings kann die Frage an dieser Stelle nicht einfach mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden.

 

„Ragt das Vordach in den öffentlichen Bereich hinein, ist in jedem Fall eine Genehmigung notwendig.“

 

Ob eine Baugenehmigung für die Errichtung eines Vordaches nötig ist, variiert je nach Bundesland, beziehungsweise wird von vielen Städten und Gemeinden eigenständig geregelt. Fest steht immer: Ragt das Vordach in den öffentlichen Bereich hinein – also etwa über einen Bürgersteig – ist in jedem Fall eine Genehmigung notwendig.

 

Wenn Sie zur Miete wohnen und über die Installation eines Vordaches nachdenken, müssen Sie das schriftliche Einverständnis des Hauseigentümers einholen, um die bauliche Veränderung umsetzen zu können. Näheres zu einer etwaigen Genehmigungspflicht an Ihrem Wohnort sowie weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Bauamt.

 

Wie groß sollte das Vordach sein?

Bei der Planung des Vordaches sollten Sie beachten, dass es eine Mindestbreite von einem Meter aufweisen, beziehungsweise mindestens der Breite und Tiefe des Hauseingangs entsprechen sollte, um den Schutz vor beispielsweise Regen zu gewährleisten. Auch ein Briefkasten, der neben der Haustür an der Hausmauer befestigt ist, sollte bedacht werden. Im Zweifelsfall sollten Sie das Vordach lieber zu groß als zu klein kalkulieren.

 

 

Welches Glas kann für ein Vordach genutzt werden?

Über die Wahl des Glases für Ihr Vordach können Sie optisch Akzente setzen und Ihrem eigenen Stil Ausdruck verleihen – egal ob mit Klarglas, satiniertem Glas oder getöntem Glas. Entsprechend bestimmbarer Faktoren wie Sicherheit, Lichtdurchlässigkeit oder auch Pflegeaufwand haben Sie die freie Auswahl.

 Glasvordach Schwertträger getönt

Acrylglas ist besonders stabil und erlaubt etwa problemlos gebogene Dachkonstruktionen, ohne Einbußen in der Stabilität oder Witterungsbeständigkeit hinnehmen zu müssen. Alternativ bietet Verbundsicherheitsglas (VSG) aus sogenanntem Floatglas eine hohe Stabilität etwa gegenüber Hagel. Diese Variante sollte jedoch frei von Bohrungen oder Ausschnitten bleiben, um die Stabilität nicht zu gefährden.

Sind Bohrungen – etwa zu Montagezwecken – unvermeidlich, sollten Sie Verbundsicherheitsglas aus teilvorgespanntem Glas (TVG) wählen, wie es von Glas Star angeboten wird.

 

Stilvoller Schutz bei jedem Wetter

Das ist alles schön und gut, doch was kostet das Ganze nun? Gläserne Türvordächer sind formschön und lassen sich individuell und harmonisch an den Gebäudetyp anpassen. Glas-Vordächer sind im Trend. Aufgrund der breiten Auswahl findet sich für jeden Anforderungsbereich sowie jedes Budget die passende Konstruktion.

 Für welche Vordachkonstruktion Sie sich auch entscheiden, die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge bleibt insgesamt betrachtet konstant. Mit einem Glasvordach gelangen Sie dennoch trockenen Fußes ins Haus. Doch nicht nur das: Sie schützen die Haustür vor Witterungseinflüssen, erhöhen damit deren Haltbarkeit und setzen optische Akzente.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

  • Maik Grondkowski
Deutsch